Menü

Beratung. Information. Interessenvertretung. Wir sind unabhängig und immer auf Ihrer Seite.

Können Verträge widerrufen werden?

Stand:

Wenn Sie auf eine der irreführenden Offerten hereingefallen sind, können Sie in vielen Fällen von Ihrem zweiwöchigen Widerrufsrecht Gebrauch machen und sich dadurch vom Vertrag lösen.

Off

Dann kommt der Frage, ob überhaupt ein wirksamer kostenpflichtiger Vertrag zustande gekommen ist, keine besondere Bedeutung mehr zu. Ein von Minderjährigen abgeschlossener Vertrag ohne Einverständnis der Erziehungsberechtigten ist ohnehin schwebend unwirksam.

Bei den abgeschlossenen Verträgen handelt es sich um Fernabsatzverträge. So werden Verträge genannt, die man nicht vor Ort, sondern zum Beispiel übers Internet oder am Telefon abschließt. Hierbei haben Sie in der Regel ein Widerrufsrecht von zwei Wochen ab Vertragsschluss. Sie müssen über das Ihnen zustehende Widerrufsrecht vor Vertragsschluss informiert worden sein. Die Widerrufsfrist beginnt erst zu laufen, wenn sie korrekt informiert wurden. Wurden Sie nicht oder falsch über Ihr Widerrufsrecht informiert, beträgt die Frist ein Jahr und 14 Tage.

Wann beginnt die Widerrufsfrist?

Die Widerrufsfrist beginnt mit Vertragsschluss, aber nicht, bevor man Sie ordnungsgemäß über Ihr Widerrufsrecht informiert hat. Dabei muss der Unternehmer Sie über die Bedingungen, die Fristen und das Verfahren zur Ausübung des Widerrufsrechts informieren.

Für die Informationen ist keine besondere Form vorgeschrieben. Sie müssen Ihnen nur in klarer und verständlicher Form zur Verfügung gestellt werden.

Bestätigung des Vertrages

Nach Vertragsschluss muss der Unternehmer dem Verbraucher den Vertrag innerhalb einer angemessenen Frist, allerdings spätestens bevor er mit der Leistung beginnt, bestätigen. Diese Bestätigung muss auf einem "dauerhaften Datenträger" erfolgen. Hierunter versteht man beispielsweise ein Schriftstück, eine E-Mail oder ein Fax. Diese Bestätigung hat allerdings keinen Einfluss auf den Lauf der Widerrufsfrist.

Was geschieht bei nicht ordnungsgemäßer Widerrufsbelehrung?

Bei einer nicht ordnungsgemäßen Information über das Widerrufsrecht beginnt die Frist nicht zu laufen. Allerdings endet Ihr Widerrufsrecht ein Jahr und 14 Tage nach Vertragsschluss.

Wann erlischt das Widerrufsrecht?

Das Widerrufsrecht kann, auch bei einer falschen Belehrung, ausnahmsweise vor Ablauf der Widerrufsfrist erlöschen, wenn der Unternehmer den Vertrag auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hin vollständig erfüllt hat und Sie Ihre Kenntnis bestätigt haben, dass Sie bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer Ihr Widerrufsrecht verlieren. Haben Sie bereits Leistungen in Anspruch genommen, ohne dass der Unternehmer seine Leistung vollständig erfüllt, ist der Widerruf noch möglich. Allerdings kann es sein, dass Sie bei einem Widerruf für den schon geleisteten Teil Wertersatz zahlen müssen.