Menü

Beratung. Information. Interessenvertretung. Wir sind unabhängig und immer auf Ihrer Seite.

Freischaltung der Roaming-Funktion

Stand:

Bevor im Ausland telefoniert werden kann, muss das Roaming aktiviert sein. Inzwischen gibt es Anbieter auf dem Markt, bei denen Roaming nicht automatisch Vertragsbestandteil ist.

Off

Eine Nutzung im Ausland ist dann nur mit der Freischaltung einer kostenpflichtigen Zusatzoption möglich. Die Aktivierung muss aber in Deutschland erfolgen. Dabei ist zu unterscheiden, ob es sich um einen Laufzeitvertrag oder einen Prepaidvertrag handelt.

Wichtig ist es jedoch, sich vor dem Auslandsaufenthalt in Deutschland mit einem neuen Mobilfunkvertrag ins Netz einzubuchen und kurz zu telefonieren.

Prüfen Sie unbedingt, welcher Roamingtarif voreingestellt ist. Der EU-Tarif ist normalerweise für Nutzer, die keine Dauertelefonate führen, sinnvoller. Bei den scheinbar günstigen anderen Tarifen wird oft für jeden Gesprächsaufbau ein hoher Betrag in jedem Fall fällig, egal, wie lange das Gespräch dauert.

Neu auf dem Markt sind Tarife, bei denen die monatlichen Kontingente für Sprache, SMS oder Daten auch in bestimmten Ländern genutzt werden können.

Die Nutzung der an sich kostenlosen 0800-er oder 00800-er Rufnummern kann im Ausland teuer werden, wenn man sie mit einem deutschen Mobilfunkanschluss anruft.

Prepaidverträge

Auch Besitzer von Prepaid-Handys können im Ausland telefonieren und dort angerufen werden. Roaming ist in der Regel bereits aktiviert. Die Roaming-Möglichkeiten der verschiedenen Netzbetreiber sind unterschiedlich. Deshalb sollte man sich vor der Reise informieren, ob im Reiseland die eigene Prepaidkarte auch nutzbar ist.

Call-Back bei Prepaid

Neben dem üblichen Wahlverfahren - der Direktwahl - gibt es allein bei der Telekom für Prepaidkarten in einer Reihe von Ländern noch das "Call-Back"-Verfahren, über das eine Verbindung zu Freunden oder Familie in Deutschland aufgebaut wird. Vor der eigentlichen Zielrufnummer muss ein spezieller Netzcode eingegeben werden. Der Anrufer erhält dann nach kurzer Zeit einen Rückruf, mit dem die Verbindung hergestellt wird. Welches Verfahren in welchem Land anzuwenden ist und wie das Verfahren genau funktioniert, wird dem Kunden nach Ankunft im Ausland per SMS mitgeteilt.

Für Prepaid-Kunden kann die Nutzung des mobilen Internets ("Datenroaming") sowie der Versand und Empfang von MMS unter Umständen eingeschränkt sein. Vor dem Auslandsaufenthalt sollte man für ein ausreichendes Guthaben auf dem Prepaid-Konto sorgen. Zwar bieten einige Netzbetreiber an, das Guthaben aus dem Ausland aufzuladen; einfacher und sicherer ist es aber, dies schon zu Hause zu tun.

Es ist in jedem Fall ratsam, sich vor dem Auslandsaufenthalt beim Netzbetreiber/Serviceprovider aktuell zu informieren.