Menü

Wie viel Fleisch ist das richtige Maß?

Stand:

Der eine sieht Fleisch als Hauptbestandteil der Mahlzeit an, für den anderen ist es eine feine Beilage. Die Empfehlung der Ernährungswissenschaftler lautet: Nicht täglich Fleisch und nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst pro Woche. Und: Gesunde Ernährung ist auch ohne Fleisch möglich!

Off

Über Fleischmengen lässt sich trefflich streiten, der eine sieht das Fleisch als Hauptbestandteil der Mahlzeit an, für den anderen ist es allenfalls eine feine Beilage.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, Fleisch in Maßen zu essen, insgesamt nicht mehr als 300-600 Gramm (g) Fleisch und Wurst pro Woche für einen Erwachsenen.

Hier finden Sie die 10 Regeln für vollwertiges Essen und Trinken der DGE. Insbesondere verarbeitetes Fleisch - also Wurst- und Fleischwaren - sollte nur in moderaten Mengen genossen werden, wie die Krebsforscher der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zuletzt im Herbst 2015 betonten.

Die richtige Portionsgröße

Je nach Gericht werden verschiedene Fleischmengen empfohlen.

Als Faustregel gelten diese Zahlen pro Portion:

Fleisch ohne Knochen: 125 - 150 g  
Fleisch mit Knochen: 150 - 250 g  
Hackfleisch: 100 - 150 g  
Wurst-Einlage: 50-90 g  

Vielfach kann man die Mengen jedoch auch reduzieren. Näheres dazu finden Sie unter Wieviel Fleisch braucht eine Portion?

Geht es auch ohne Fleisch?

Wer auf Fleisch ganz verzichten möchte, kann das ohne Probleme tun. In Milch, Jogurt, Käse, Hülsenfrüchten und Getreide ist ausreichend Eiweiß enthalten; ideal sind Kombinationen wie zum Beispiel Kartoffel mit Ei, oder Milch mit Getreide/Brot. Statt Fleisch kann natürlich auch Fisch gegessen werden. Vitamine und Eisen bieten vor allem Vollkorngetreideprodukte, am besten immer in Kombination mit Vitamin C reichem Gemüse oder Obst.

Wer nicht nur auf Fleisch, sondern zusätzlich auch auf Milchprodukte und Eier verzichten möchte, muss sich allerdings schon etwas intensiver mit der Wertigkeit von Lebensmitteln auseinandersetzen, um sich auch dann noch rundum vollwertig zu ernähren. Über Wissenswertes zu vegetarischer und veganer Ernährung informieren wir Sie in einem eigenen Beitrag.