Menü

Fernseher kaufen: darauf sollten Sie bei TV-Geräten achten

Stand:

Worauf kommt es beim Kauf eines Fernsehers an? Wir geben Empfehlungen, worauf Sie bei TV-Geräten achten sollten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Preis, Anschluss, Stromverbrauch: Wollen Sie einen Fernseher kaufen, gibt es einige Punkte, auf die Sie bei TV-Geräten beachten sollten.
  • Gucken Sie auf den Energieverbrauch, wenn Sie einen Fernseher kaufen. Dafür können Sie sich am EU-Label für TV-Geräte orientieren, das Neugeräte europaweit haben müssen.
  • Für bestimmte Fernseher-Funktionen benötigen Sie zusätzliche Ausstattung: etwa eine spezielle Brille für3D-Filme oder einen Internetanschluss, um HbbTV nutzen zu können.
Mann sitzt vor defektem Fernsehgerät
On

Tipps für den Fernseh-Kauf

Worauf kommt es beim Kauf eines Fernsehers an? Bevor Sie sich ein neues TV-Gerät zulegen, sollten Sie sich über die wichtigsten Kauf-Kriterien und Funktionen informieren. Wir haben die wichtigsten Tipps für den Fernseh-Kauf für Sie zusammengefasst:

  • Überlegen Sie, über welchen Empfangsweg Sie das Fernsehprogramm heute bzw. zukünftig empfangen wollen.
  • Messen Sie nach, wie weit Sie in aller Regel vom Fernseher entfernt sitzen. Orientierungswerte bietet Ihnen unsere Tabelle.
  • Überlegen Sie, wie viel Geld Sie maximal ausgeben wollen oder können.
  • Fragen Sie im Geschäft nach dem Energieverbrauch im Betriebs- und Stand-by-Modus und achten Sie auf einen niedrigen Verbrauch.
  • Lassen Sie sich vom Verkäufer Fachbegriffe erklären, die Sie nicht kennen.
  • Lassen Sie sich die Vor- und Nachteile der Geräte erläutern.
  • Erkundigen Sie sich, ob dem Fernseher eine Bedienungsanleitung in gedruckter Form beigefügt ist.
  • Erkundigen Sie sich, ob der Händler das Gerät liefert und anschließt und was das kostet.
  • Fragen Sie nach, ob er Ihnen bei der Gelegenheit auch eine kurze Einweisung in die Grundfunktionen geben kann.
  • Falls Sie sich nicht sofort entscheiden, bitten Sie den Händler um Prospektmaterial und notieren Sie sich auch den Preis des Gerätes.
  • Achten Sie beim Kauf auf eine gute Energieeffizienzklasse und die Angaben zum Stromverbrauch pro Jahr. Je größer der Bildschirm ist und je umfangreicher die Ausstattung, desto höher ist in der Regel auch der Stromverbrauch.


Fernseher- Funktionen: Was sind HbbTV, 3D, Aufnahmefunktion?

Interaktives Fernsehen - HbbTV
Mit der neuartigen Funktion HbbTV können Sie verschiedene Zusatzangebote, wie Informationen zur laufenden Sendung, auf dem Fernseher abrufen. Dafür muss der Fernseher jedoch mit dem Internet verbunden sein. Die Verbindung kann per Netzwerkkabel oder drahtlos, also per WLAN erfolgen.

Zu den beliebtesten Anwendungen bei HbbTV gehört beispielsweise die "Tagesschau-App". Mit dieser App kann man sich einzelne Beiträge der Nachrichtensendung individuell abrufen und anschauen. HbbTV soll zu einem späteren Zeitpunkt den klassischen Videotext ersetzen.

Achtung: Wenn Sie diese Funktion nutzen wollen, benötigen Sie einen Internetanschluss.

3D Fernsehen
Immer mal wieder werben die Hersteller mit der dritten Dimension, der 3D-Funktionalität der Fernseher. 3D bedeutet, dass Sie zusätzlich zur Höhe und Breite auch die Tiefe des Bildes sehen. Allerdings benötigen Sie für den Genuss von 3D-Fernsehen eine geeignete 3D-Brille. Zu den Fernsehern passen oft nur Brillen des gleichen Herstellers - und die Brillen sind nicht ganz billig. Je nach Hersteller fallen ab 50 Euro an. Bei teureren Geräten werden die Brillen meist kostenlos mitgeliefert.

Abgesehen von einigen wenigen 3D Pay TV-Programmen gibt es in Deutschland bislang keine regelmäßige 3D Fernsehübertragung. Deswegen kommen Sie momentan nur in den Genuss von 3D-Fernsehen, wenn Sie ein entsprechendes Zuspielgerät wie den 3D Blu-ray-Player nutzen und Filme über eine entsprechende DVD anschauen.

Testen Sie die 3D-Brille vor dem Kauf einige Minuten lang! 

Wenn Sie die Brille separat kaufen, achten Sie darauf, dass die Brille zu Ihrem Gerät passt.

Aufnahmefunktion
Fast alle Fernseher bzw. Receiver sind heute in der Lage, mittels einer USB-Festplatte (wie Sie sie vom heimischen PC kennen), Sendungen aufzunehmen. Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern ist die Aufnahme weder in SD-Qualität noch in HD-Qualität beschränkt. Bei den verschlüsselten Privatsendern in HDTV können die Fernsehsender jedoch bestimmen, ob eine Sendung aufgenommen werden darf oder nicht.

Die unverschlüsselten Privatsender in Standardqualität können ohne Einschränkung aufgenommen werden.

Die wichtigsten Begriffe zu Fernsehen, Computer und Co.

CA-System, HD+, DVB-T2 oder EPG: Wenn für digitale Geräte geworben wird, werden häufig Abkürzungen und Fachbegriffe genutzt. Wir erklären, was die häufig genutzten Begriffe bedeuten

Fernseher: Energieverbrauch und Energiekennzeichnung

Achten Sie beim Kauf eines neuen Fernsehers unbedingt auf den Energieverbrauch. Dabei sagt die Größe des TV-Geräts nicht zwingend etwas über den Energieverbrauch des Fernsehers aus.

Nach Berechnungen der Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) können Geräte im Betrieb bis zu 70 Prozent mehr Strom verbrauchen als gleichgroße Modelle. Bei einem Marktcheck der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz im Dezember 2014 betrugen die Unterschiede sogar mehr als 100 Prozent.

EU-Energie-Label
EU-Energie-Label

Bei der Auswahl eines energieeffizienten Fernsehers hilft das EU-Energie-Label (siehe Bild). Mit diesem Etikett müssen europaweit alle Neugeräte ausgezeichnet werden. 

Das EU-Label für TV-Geräte ähnelt dem, das Sie von Kühlschränken oder Waschmaschinen bereits kennen: Die verschiedenen Energieeffizienzklassen informieren über den Stromverbrauch eines Modells - mit Buchstaben sowie mit Farbbalken von Grün bis Rot.

  • Die Effizienzklasse A+ und A++ kennzeichnen Modelle mit relativ niedrigem Stromverbrauch
  • Fernseher mit den Energieffizienzklassen E oder F haben hingegen einen besonders hohen Stromverbrauch.

Je nach Größe der Fernseher können schon Geräte der Klasse A oder B einen hohen Verbrauch haben. Der auf dem Etikett angezeigte Stromverbrauch pro Jahr geht von vier Stunden fernsehen pro Tag aus. Der Wert wird bei Werkseinstellung ermittelt. Wird die Einstellung zu Hause angepasst, kann der Stromverbrauch noch deutlich höher sein.

Achten Sie auf den Verbrauch - nicht nur auf die Energie-Klasse

Gerade besonders große Geräte mit mehr als 120 cm Bildschirmdiagonale erreichen oft eine sehr gute Effizienzklasse ‒ etwa A++. Doch verbrauchen sie meist mehr Energie als etwas kleinere Modelle mit der Klasse A. Hier gilt es deshalb, unbedingt auf den Energieverbrauch und nicht nur auf die Klasse zu achten. Dabei helfen auch unabhängige Produkttest ‒ zum Beispiel Stiftung Warentest.