Online-Schülerworkshop: Insekten essen

Stand:
Workshop in Bayern für Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse.
In unserem Kulturkreis ist das Essen von Insekten eher ungewöhnlich. Aber warum eigentlich? In unserem spannenden Workshop gehen wir den viele Facetten von Insekten näher auf den Grund.
Off

In diesem interaktiven Workshop könnt Ihr herausfinden, was es mit diesen Tierchen als Lebensmittel auf sich hat. Wie sieht es zum Beispiel mit dem Nährwert und der Umweltfreundlichkeit aus? Und worauf solltet Ihr beim Kauf von Insektenprodukten achten?


icon12 Format: Online-Workshop
Zielgruppe: Lehrkräfte, Schulklassen ab Klasse 10, Realschule, Gymnasium, Berufsschule, Jugendgruppen
Zeitbedarf: 60 Minuten
Teilnehmerzahl: unbegrenzt
Kosten: derzeit kostenlos

 

Zielsetzung:

  • Kennenlernen der rechtlichen Voraussetzungen für das Inverkehrbringen von Insekten und das Einordnen von Insekten zum sogenannten Novel Food
  • Vergleichen der Nährwerte und des Umweltverbrauchs von Insekten im Vergleich zur üblichen Nutztierhaltung
  • Verstehen, dass Insekten oder insektenhaltige Lebensmittel auch Allergien hervorrufen können
  • Bewerten und Einordnen der Kennzeichnung insektenhaltiger Lebensmittel aus Sicht des Verbraucherschutzes

 

Durchführung:

Wir versenden vorab einen Zugangslink an die Lehrkraft, der an alle Schülerinnen und Schüler weitergeleitet werden muss. Für den Ablauf und eine gute Interaktivität ist es wichtig, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem eigenen PC arbeiten.

In Nürnberg und Umgebung ist auch ein Präsenzworkshop möglich (Dauer: 2 Schulstunden)

Ansprechpartner

Verbraucherzentrale Bayern e.V.
Referat Lebensmittel und Ernährung
Katja Wittmann
Albrecht-Dürer-Platz 6
90403 Nürnberg
Tel.: (089) 55 27 94 365
E-Mail: ernaehrung-nbg@vzbayern.de
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.