Menü

Falsche Mahnungen von "Mindgeek GmbH" und Pornhub.com

Stand:

Angebliche Anwälte fordern in E-Mails zur Überweisung von Geld auf. Die Empfänger sollen der "Mindgeek GmbH" in Berlin Geld schulden. Achtung, das ist Betrug!

Das Wichtigste in Kürze:

  • Angebliche Rechtsanwaltskanzleien fordern Geld wegen der Nutzung des Online-Angebots "pornhub.com".
  • Die Forderungen sind nicht echt, Empfänger sollten kein Geld auf die angegebene Kontonummer überweisen.
  • Die falschen Anwälte geben an, die "Mindgeek GmbH" in Berlin zu vertreten. Aber die gibt es nicht.
Neue Mail
Off

Falsche Rechtsanwälte fordern derzeit per E-Mail Geld, das auf ein deutsches Konto überwiesen werden soll. In ihren Nachrichten behaupten die Betrüger, sie würden die "Mindgeek GmbH" in Berlin anwaltlich vertreten. Die Empfänger hätten das Online-Angebot "pornhub.com" genutzt und "trotz Fälligkeit (...) bislang die geschuldete Vergütung (...) nicht bezahlt". Die Beträge sind unterschiedlich hoch, meist im dreistelligen Bereich.

Das Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW hat am 31. Januar zahlreiche solcher E-Mails empfangen. Auffällig ist, dass bei vielen Mails die Aktenzeichen gleich sind. Die Namen der Anwaltskanzleien variieren, haben aber immer als Logo ein Kreuz mit farbigen Dreiecken, in denen die Initialen des angeblichen Anwalts stehen, eine Waage und ein Paragraphen-Zeichen.

Überweisen Sie nicht!

Das geforderte Geld soll an ein deutsches Konto bei der Fidor Bank AG überwiesen werden. Mit den unterschiedlichen Namen der angeblichen Anwälte unterscheiden sich auch die Kontodaten. Die Zahlungsfrist ist extrem kurz – in vielen Mails wird die Überweisung innerhalb eines Tages gefordert.

Ein weiterer Anhaltspunkt dafür, dass Betrug hinter der E-Mail steckt: Wer im Internet nach der "Mindgeek GmbH" in Berlin sucht, wird nicht fündig. Es gibt eine Mindgeek SARL mit Hauptsitz in Luxemburg. Ein Büro in Berlin hat das Unternehmen aber nicht auf seiner Internetseite angegeben. Als GmbH müsste "Mindgeek" im Handelsregister eingetragen sein – auch das ist nicht der Fall.

Sollten Sie diese oder eine ähnliche E-Mail erhalten, können Sie sie also getrost in den Spam-Ordner oder Papierkorb Ihres E-Mails-Programms verschieben. Zahlen Sie auf keinen Fall!

So sehen die beschriebenen E-Mails aus:

Screenshot Betrugs-Mail pornhub Mindgeek

Dieser Inhalt wurde von den Verbraucherzentralen Nordrhein-Westfalen und Bayern für das Netzwerk der Verbraucherzentralen in Deutschland erstellt.