Gesund und nachhaltig essen mit kleinem Budget

Stand:
Das gemeinsame Verbundprojekt von den Verbraucherzentralen der Bundesländer und der Europa-Universität Flensburg zur Stärkung der Ernährungskompetenz von Menschen, die von Ernährungsarmut betroffen oder bedroht sind.
Eine Familie isst gemeinsam am Tisch
On

Projektziel

Das Verbundprojekt zielt darauf ab, Verbraucherinnen und Verbraucher, die von Ernährungsarmut betroffen oder bedroht sind, dabei zu unterstützen, sich kostengünstig, gesund, nachhaltig und selbstbestimmt zu ernähren – denn Kompetenz schafft Konfidenz!

Die Sichtbarkeit des Themas soll zusätzlich vergrößert werden.

Langjährige Verbraucherexpertise trifft auf wissenschaftliches Know-how

Das Vorhaben greift auf eine langjährige Erfahrung im Bereich Ernährungsbildung und aufsuchende Verbraucherarbeit sowie die Netzwerke der Verbraucherzentralen zurück.

Die Universität Flensburg begleitet zudem als Projektpartner modellhaft Einrichtungen bei der Gestaltung einer gesunden und nachhaltigen Ernährungsumgebung und übernimmt die wissenschaftliche Begleitforschung.

Die Überprüfung der Maßnahmen erfolgt durch ein Monitoring und eine externe Evaluation.

Was ist Ernährungsarmut?

Ernährungsarmut ist als eine qualitativ oder quantitativ unzureichende Ernährung zu verstehen, die auf verschiedenen Ursachen beruhen kann. Dazu zählen unter anderem unzureichender Zugang zu gesunder und nachhaltiger Ernährung oder mangelnde Ernährungskompetenzen. Dies kann zu gesundheitlichen und sozialen Einschränkungen führen.

 

Hilfreiche Tipps & Tricks für eine gesunde Ernährung mit wenig Geld

Zu den Maßnahmen, die von allen Verbraucherzentralen in den Bundesländern durchgeführt werden, gehören:

  • Informations- und Bildungsveranstaltungen
  • Haushalts- und Budgetplanung
  • Mobile Mitmach-Aktionen
  • Einkaufstrainings
  • Kochkurse
  • Schulungen von Multiplikator:innen

Angebote für Multiplikator:innen

Für Multiplikator:innen führen wir kostenlose, spannende Schulungen rund um das Thema "gesunde und nachhaltige Ernährung mit kleinem Budget" durch. Diese können inhaltlich und methodisch in ihre Arbeit integriert werden und finden sowohl in Präsenz als auch online statt. Zusätzlich gibt es im Laufe des Projekts zahlreiche Materialien für Workshops und Aktionen.

Förderung & Dauer des Projekts

Das Projekt "Gesund und nachhaltig essen mit kleinem Budget" ist eine wichtige Maßnahme im Handlungsfeld "Soziale Aspekte" der Ernährungsstrategie, die im Januar vom Bundeskabinett verabschiedet wurde. Es wird im Rahmen von IN FORM vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert und hat eine Laufzeit von Mai 2024 bis Mai 2027.

Sie möchten mehr über das Projekt erfahren oder als Praxispartner:in dabei sein? Schreiben Sie uns gern eine E-Mail an gutes.essen@verbraucherzentrale.nrw.

Unser Team freut sich auf Sie!

Hand hält rote BahnCard 25

Nach Klage der Verbraucherzentrale: Kündigungsfrist für BahnCard verkürzt

Ab sofort können Kund:innen ihre BahnCard statt sechs Wochen vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Die Verbraucherzentrale Thüringen hatte die DB Fernverkehr AG wegen unzulässiger Kündigungsfristen verklagt. Dennoch will sie auch jetzt noch weiter klagen, denn dies sei nur ein Teilerfolg.
Eine Frau befragt einen älteren Herrn und hält ein Klemmbrett mit Unterlagen in der Hand

Wie können Sie sich gegenüber dem Pflegedienst verhalten?

Bei der ambulanten Pflege sind pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen häufig auf die Unterstützung eines Pflegedienstes angewiesen. Die Verbraucherzentralen geben Antworten auf typische Fragen zu ambulanten Pflegeverträgen.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.