Menü

Schneider

Stand:

Die Firma will für angebliche Anrufe bei Sex-Hotlines abkassieren.

Off

Sie heißt wie Tausende: die Firma "Schneider", die eine Postfachadresse in Petersberg bei Fulda und eine Bankverbindung in Tschechien angibt. Doch sie unterscheidet sich von all den übrigen Schneiders, weil sie ständig unter anderen Namen auftritt. Verbraucherschützer kennen sie als TRC Telemedia, MB Direct Phone, Roxborough Management, Pepper United, Bohemia Factoring und Euro Inkasso Solutions.

Phantasievolle Namen, doch stets dieselbe Masche: Per Rechnung wird Verbrauchern suggeriert, sie hätten eine Sex-Hotline angerufen. Als Beleg verweist die Firma auf die bei ihr gespeicherte Rufnummer. An die ist Schneider per simplen Trick gelangt: Die Firma ruft an, hofft auf Abwesenheit und darauf, dass der Verbraucher die Nummer sieht und sich meldet. Wer's tut, gibt Schneider seine Telefonnummer preis, über die sich leicht die Postadresse ermitteln lässt. Wenig später liegt die Rechnung über beispielsweise 90 Euro im Briefkasten.

Unser Rat:
Verbraucher sollten die Rechnung auf keinen Fall bezahlen und Strafanzeige bei der Polizei stellen.