Menü

Garten Gethsemane Ltd.

Stand:

Das Unternehmen mit Sitz in Jerusalem bietet das "Wundermittelchen" Gingko+ an. Es geht aber nicht um die Gesundheit der Verbraucher, sondern um deren Geld.

Off

"Ganz herzlichen Dank für das freundliche Telefongespräch. Es freut mich sehr, dass Sie sich für unser Ginkgo+ entschieden haben. Sie erhalten Ihr Ginkgo+ zum Vorzugspreis von nur 34,95 Euro für einen ganzen Monatsvorrat. Somit sparen Sie über die Hälfte des empfohlenen Apotheken-Abgabepreises! Wie vereinbart zahlen Sie also für je zwei Monatspackungen zusammen 69,90 zzgl. 4,90 Euro Bearbeitungsgebühr für Rechnungszahlung." – so der Text eines Begrüßungsschreibens der Garten Gethsemane Ltd. mit Sitz in Jerusalem.

Tatsächlich hat es Telefonate gegeben, es wurde auch über "Wundermittelchen" gesprochen. Was den Angerufenen im Laufe des Telefonates jedoch nicht klar wurde: Mit Zusendung der Probepackung soll ein regelmäßiger Liefervertrag – ein sog. Abonnement - zustande kommen, das eine Mindestlaufzeit hat und in der Folge nicht wenig Geld kostet. Den meisten betroffenen Verbrauchern wird aber genau das bei den Telefonaten offensichtlich nicht deutlich. Weil es ihnen sichtlich schwerfällt, sich den freundlichen und fachlich offensichtlich kompetenten Anrufern zu entziehen, lassen sie sich auf eine Probelieferung ein. Der Ärger ist groß, wenn nach der Probelieferung weitere Lieferungen eintreffen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Unser Rat in solchen Fällen:
  • Auch am Telefon geschlossene Verträge sind grundsätzlich wirksam. Allerdings müssen bereits im Verkaufsgespräch die wesentlichen Vertragsbedingungen genannt werden.
  • Wenn Sie der ständigen Belieferung mit Nahrungsergänzungsmitteln am Telefon nicht zugestimmt haben, erfolgen Lieferungen und Rechnungen ohne vertragliche Grundlage, dann sollten Sie dem angeblich abgeschlossenen Abonnement schriftlich widersprechen und die unfreie Rücksendung der Ware anbieten.
  • Um mögliche Zahlungsansprüche der Post zu vermeiden, schicken Sie keine Ware unfrei zurück, bevor das Unternehmen dem schriftlich zugestimmt hat.