Menü

Europäische Datenschutzzentrale

Stand:

Die Firma meldet sich telefonisch bei Verbrauchern und bietet ihnen an, gegen eine Bearbeitungsgebühr deren Daten auch im europäischen Ausland zu löschen.

Off

"Guten Tag, hier ist die Europäische Datenschutzzentrale, Sie sind einer von circa 1.400 Bürgern deren persönliche Daten bei Gewinnspieleintragungsdiensten, Zeitschriftenverlagen und anderen Firmen registriert sind. Wir helfen Ihnen gegen eine Bearbeitungsgebühr, Ihre Daten auch im europäischen Ausland zu löschen."

Solche oder ähnliche Anrufe erhalten Verbraucher vermehrt. Selbst wenn sie der angeblichen Dienstleistung nicht zugestimmt haben, bekommen sie ein Willkommensschreiben einer DCE Data Centre Europe Limited, verbunden mit einer Rechnung für eine Aktenverwaltungsgebühr in Höhe von 268,00 €.

Um der Zahlungsaufforderung Nachdruck zu verleihen, wird mit Bezug auf das geführte Telefonat vorgegeben, auf Wunsch des Verbrauchers bereits gegenüber diversen Firmen, tätig geworden zu sein. Diese Unternehmen sind auf einem Beiblatt aufgelistet. Beigefügte Allgemeine Geschäftsbedingungen, Widerrufsbelehrung, Vollmacht und Beschwerdeformular sollen der angeblichen Dienstleistung den Anstrich des Seriösen geben.

Das Vorgehen ist ein erneutes Beispiel für dreiste Abzockerei: Eine Überprüfung hat ergeben, dass die angegebene 0900er-Rufnummer nicht zugeteilt und die 0180er-Servicerufnummern nicht erreichbar sind. Briefe an die Adresse in München sind zurückgekommen, da der Empfänger nicht ermittelt werden konnte; als weiterer Sitz der Firma "Data Centre Europe Limited" mit türkischem Geschäftsführer ist Malta angegeben. Als Inhaber der erst seit März 2014 geschalteten Internetseite "daten-zentrale-europa.com" ist eine Person deutschen Namens mit einer Firma in der Türkei registriert. Schließlich ist auf dem Überweisungsvordruck als Geldempfänger eine "SilverEagle Consulting AG" mit Schweizer Konto eingetragen.

Unser Rat in solchen Fällen:
  • Sie müssen grundsätzlich nur dann zahlen, wenn Sie einen rechtsgültigen Vertrag geschlossen haben.
  • Haben Sie keinen Vertrag abgeschlossen oder ist er Ihnen durch Täuschung untergeschoben worden, sollten Sie der Forderung widersprechen. Dazu können Sie unseren Musterbrief verwenden.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Forderung zu Recht besteht, lassen Sie sich geeignete Nachweise vorlegen.