Menü

Beratung. Information. Interessenvertretung. Wir sind unabhängig und immer auf Ihrer Seite.

Qualität der Badegewässer in Europa

Stand:

Die Qualität der Badegewässer in Europa ist nach wie vor gut.

Off

In den 28 EU-Ländern sowie in Albanien und der Schweiz wurden im Jahr 2016 mehr als 21.000 Seen, Weiher und Küstengewässer überprüft. Davon erfüllten 96,3 Prozent zumindest die minimalen Standards der EU. Ihre Qualität wurde deshalb als "ausreichend" eingestuft. Generell ist die Qualität an den Küsten besser als im Binnenland. So steht es im Bericht der Europäischen Umweltagentur (EUA), der im Mai 2017 vorgestellt wurde.

Gleich 85 Prozent der kontrollierten Gewässer glänzten 2016 mit einer "ausgezeichneten" Qualität. Und in fünf Ländern konnten sogar mindestens 95 Prozent der Badegewässer die strengsten Anforderungen der EU erfüllen: Luxemburg (alle 11 Badegewässer), Zypern (99 Prozent), Malta (99 Prozent), Griechenland (97 Prozent) und Österreich (95 Prozent).

Mangelhafte Gewässer

Im Jahr 2016 gab es in in den an der Untersuchung beteiligten Ländern 316 Badegewässer mit mangelhafter Wasserqualität. Vor allem Italien (100 Badegewässer), Spanien (82) und Frankreich (39) fielen negativ auf.

In Albanien, das 2013 erstmalig Daten bereitstellte, wurden 92 Badegewässer überprüft. 34 überzeugten mit "ausgezeichneter" Qualität. Nur 13 wurden als "mangelhaft" bewertet. 2015 waren es noch 31.

In der Schweiz wurden 231 Badegewässer überprüft. 145 bewiesen eine "ausgezeichnete" Qualität; lediglich drei konnten auch die minimalen Anforderungen nicht erfüllen.

Belastung mit Keimen

Die Güte des Wassers wird vor allem anhand der Konzentration von zwei Bakterienarten beurteilt: Escheria coli (bekannter als E. coli) und Darmenterokokken. Beide können zu Erkrankungen führen, wenn sie in den Körper gelangen.

Als wesentliche Ursachen für Verschmutzungen der Badegewässer mit Fäkalbakterien nennt der EUA-Bericht:

  • "überlaufende Kanäle nach starken Niederschlägen"
  • "ablaufendes Wasser von landwirtschaftlichen Betrieben und
    Nutzflächen"
  • "schlecht gewartete Jauchegruben oder Klärgruben"

 

Die Werte für Deutschland

Hierzulande wurden 2.292 Badegewässer überprüft. Gleich 2.214 stachen mit "ausgezeichneter" Qualität hervor. Lediglich 5 (2014: 14) Gewässer fielen durch: "Mangelhaft" schnitten ab:

  • in Baden-Württemberg - wie schon 2015 - Finsterroter See in Wüstenrot sowie die Kocherbadebucht in Künzelsau
  • eine Badestelle nahe der Insel Rügen (in Tremt, Gemeinde Sundhagen)
  • in Niedersachsen zwei Badeplätze am See Dümmer in Lembruch.

Alle in Deutschland in die Untersuchung einbezogenen Gewässer sind über interaktive Karte des Umweltbundesamtes zu finden.

Der Bericht der EUA kann heruntergeladen werden. Zugleich bietet die Agentur eine interaktive Karte; per Klick auf das jeweilige Land werden dessen Gesamtdaten angezeigt. Mittels weiterer Vergrößerung der Karte per Mouserad und folgendem Klick auf einen der farbigen Punkte lassen sich darüber hinaus Angaben zur Qualität jedes einzelnen Gewässers finden.