Menü

Beratung. Information. Interessenvertretung. Wir sind unabhängig und immer auf Ihrer Seite.

Schokologie - Ein Workshop zum Thema Fairer Handel

Off
Bananen, Orangensaft, Schokolade und Tee gehören in deutschen Schulen ganz selbstverständlich zur Pausenverpflegung. Doch nur wenige Kinder wissen, dass viele Erzeuger in den Ländern wie Brasilien, Mexiko, Bolivien oder Ghana mit dem Anbau und Verkauf ihrer Produkte ihren Lebensunterhalt kaum bestreiten können.
Fair gehandelte Produkte bieten den Erzeugern höhere und vor allem sichere Einkommen, soziale und ökologische Mindeststandards werden eingehalten und Kindern sowie Erwachsenen wird der Zugang zu Bildungsangeboten ermöglicht.

International anerkannte Menschen- und Arbeitsrechte werden oft missachtet. Viele Kinder in den Erzeugerländern müssen häufig mitarbeiten, um die Familienexistenz zu sichern. Ein geregelter Schulbesuch ist so nicht möglich.

Fair gehandelte Produkte bieten den Erzeugern höhere und vor allem sichere Einkommen, soziale und ökologische Mindeststandards werden eingehalten und Kindern sowie Erwachsenen wird der Zugang zu Bildungsangeboten ermöglicht. Fair erzeugte und gehandelte Produkte erreichen in Deutschland jedoch nur einen jährlichen Marktanteil von einem Prozent, gezielte Aufklärungsarbeit ist also nötig, damit der Kauf Fairer Produkte selbstverständlich wird.

Die Schule ist hierbei ein geeigneter Ort, den Themenkomplex "Fairer Handel" zu vermitteln. Anknüpfungspunkte findet der Workshop übergreifend in Fächern wie Geographie, Biologie, Hauswirtschaft, Ethik/Religion sowie Wirtschafts- und Soziallehre.

Das Beispiel Schokolade ist bewusst gewählt, da es an die Erlebniswelt der Schüler/innen anknüpft und daher attraktiv für die Zielgruppe ist und deren Aufmerksamkeit anspricht.

 

Zielsetzung

 

Im Workshop "Schokologie" sollen die Schüler/innen die Prinzipien des Fairen Handels kennen lernen, die Unterschiede zwischen dem konventionellen und dem Fairen Handel herausfinden, erarbeiten, woran man faire Produkte erkennen kann, erfahren, welche Produkte es gibt und wo diese erhältlich sind und Ideen entwickeln, wie sie den Fairen Handel unterstützen können.

Der Workshop "Schokologie" arbeitet mit Lernstationen und ermöglicht eine kognitive, kreative und spielerische Auseinandersetzung mit den vielfältigen Aspekten des Fairen Handels.

Station "Knack die Nuss"

Kennen lernen der Produkte und Siegel des Fairen Handels mit Hilfe eines Memory-Spiels

Station "Voll was drin"

Verkostung von drei Schokoladensorten und Bewertung der Inhaltsstoffe

Station "Sag an"

Quiz rund um den Fairen Handel

Station "Ganz schön bitter"

Susy, die Tochter eines bolivianischen Kakaobauern, erzählt über ihr Leben auf einer Kakaoplantage und wie es sich durch den Fairen Handel verändert hat

Station "Schwarz auf Weiß"

Vergleich von Weltmarktpreis und Fairhandelspreis für Kakao anhand eines Diagramms und wie dies für Kakaobauern zu bewerten ist

Station "Woher das Ganze"

Kennen lernen von Kakaoanbauländern und –pflanzen mittels eines Wortsuchspiels

Station "Tu was"

Schüler/innen planen, wie sie den Fairen Handel unterstützen können

In diesen Bundesländern bieten wir den Workshop an:

  • Berlin
  • Schleswig-Holstein
  • Sachsen-Anhalt