Probleme mit dem Kündigungsbutton?

Eine Tastatur bei der eine Taste gegen einen Kündigungsbutton ausgetauscht wurde.
Probleme mit dem Kündigungsbutton?
Seit Juli 2022 können Verbraucher:innen kostenpflichtige Verträge, die online angeboten werden, über einen Button auch online wieder beenden. Haben Sie negative Erfahrungen mit Online-Kündigungen und speziell mit dem Kündigungsbutton gemacht? Schildern Sie uns hier Ihren Fall.
Worum geht es?
Worum geht's?

Seit dem 01. Juli 2022 haben Verbraucher:innen die Möglichkeit, kostenpflichtige Verträge, die sie auf einer Webseite abschließen können, über einen Button dort auch wieder zu kündigen. Das gilt auch für Verträge, die in der Vergangenheit nicht online abgeschlossen wurden. Allerdings gilt die Pflicht zum Kündigungsbutton nur für kostenpflichtige Laufzeitverträge. Damit sind Verträge gemeint, die sich über einen längeren Zeitraum erstrecken und für die regelmäßig bezahlt wird. Beispielsweise zählen dazu Streaming- oder Telekommunikationsdienste (Internet-, Mobilfunkverträge etc.) oder Abonnements für Online-Dating-, Shopping- oder Buchungs-Plattformen.

Für den Kündigungsbutton gibt es klare gesetzliche Vorgaben. Die Schaltfläche muss deutlich gestaltet sein und sie muss die Bezeichnung "Verträge hier kündigen" oder eine ähnliche Formulierung enthalten. Die Schaltfläche muss dann zu einer Bestätigungsseite führen, auf der Verbraucher:innen Angaben zum Vertrag machen können, den sie kündigen möchten. Die Kündigung muss mittels einer eindeutig gekennzeichneten Bestätigungsschaltfläche, etwa mit dem Hinweis "Jetzt kündigen", abgeschlossen werden können.

Beide Schaltflächen – die zur Einleitung des Kündigungsvorgangs und die zur Abgabe der Kündigung – müssen ständig verfügbar und leicht zugänglich sein. Eine Anmeldung auf der Webseite darf dafür beispielsweise nicht erforderlich sein. Verbraucher:innen müssen außerdem die Möglichkeit haben, die über die Webseite vorgenommene Kündigung abzuspeichern.

Hintergrundinformationen zum Kündigen von Verträgen

Melden Sie uns Ihren Fall
Melden Sie uns Ihren Fall!

Haben Sie seit dem 01. Juli 2022 negative Erfahrungen mit einer Online-Kündigung und im Speziellen mit dem Kündigungsbutton gemacht? Sie können uns dabei helfen, Probleme mit dem neuen Kündigungsbutton besser zu verstehen und zielgerichtet für Verbesserungen zu sorgen, indem Sie uns bitte Ihre Erfahrungen schildern und die nachfolgenden Fragen beantworten. Wir brauchen Ihre Unterstützung. Sie können auch Dokumente und Unterlagen hochladen.

Haben Sie Probleme mit dem Kündigungsbutton?

Bitte nennen Sie den Anbieter und die Internetadresse, bei dem Sie einen bestehenden Laufzeitvertrag online seit dem 1. Juli 2022 gekündigt haben oder kündigen wollen

Bitte nennen Sie den Anbieter und die Internetadresse, bei dem Sie einen bestehenden Laufzeitvertrag online seit dem 1. Juli 2022 gekündigt haben oder kündigen wollen.


 
Waren die Schaltflächen für die Kündigung für Sie einfach auffindbar?

 
Warum waren die Schaltflächen nicht leicht auffindbar?

 
Bestand die Möglichkeit, die Kündigungsbestätigung digital abzuspeichern?
z. B. als PDF-Dokument im Anschluss zum Download oder per E-Mail zugeschickt

 
Entsprach die Eingangsbestätigung des Anbieters für die Kündigung Ihren Angaben inkl. Datum und Uhrzeit in der Kündigungserklärung?

 
Wie gestaltete sich der Kündigungsprozess?

 

 

 

 

 
Sie können die Marktbeobachtung unterstützen, indem Sie die relevanten Unterlagen (beispielsweise den Schriftwechsel oder Screenshots der digitalen Kommunikation mit ihrem Anbieter) hochladen.
Nur eine Datei möglich.
2 GB Limit.
Erlaubte Dateitypen: gif, jpg, jpeg, png, pdf, zip.
Falls Sie ein weiteres relevantes Dokument hochladen wollen, nutzen Sie dieses Feld.
Nur eine Datei möglich.
2 GB Limit.
Erlaubte Dateitypen: gif, jpg, jpeg, png, pdf, zip.

 
Haben Sie Interesse an einer Beratung durch die zuständige Verbraucherzentrale in Ihrem Bundesland?
Darf Ihre Verbraucherzentrale Sie bei eventuellen Nachfragen zu dem geschilderten Fall kontaktieren?
Wenn Sie eine Beratung wünschen oder wir Sie kontaktieren dürfen, falls Rückfragen zu Ihrem geschilderten Fall bestehen, tragen Sie bitte hier Ihre Kontaktdaten ein.

 

* Pflichtfelder

 

Informationen zur Datenverarbeitung und zu meinen Widerspruchsmöglichkeiten finde ich in den Datenschutzhinweisen unter der Rubrik "Kontaktformulare und E-Mail-Kontakt".

Was passiert mit meinen Daten?

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) überprüft alle eingesandten Unterlagen, um herauszufinden, welche Auffälligkeiten es im Markt gibt und wie verbreitet Probleme sind. Selbstverständlich werden Ihre Unterlagen vertraulich behandelt und nach Prüfung wieder gelöscht.

Marktbeobachtung

Erkennen - Informieren - Handeln

Mit der Marktbeobachtung nehmen die Verbraucherzentralen und ihr Bundesverband (vzbv) den Markt unter die Lupe.
Wir analysieren Fälle, die Verbraucher:innen uns melden und erkennen so früh strukturelle Probleme.

Helfen Sie uns mit Ihrer Beschwerde oder Ihrem Hinweis!

Hier geht´s zur
Marktbeobachtung