Probleme beim Upload von Musik und Videos auf Plattformen?

Smartphone und Laptop und ein Upload-Filter
Probleme beim Upload von Musik und Videos auf Plattformen?
Sind zulässige Inhalte, die Sie bei einer Plattform hochladen wollten, beim Upload blockiert worden oder haben Sie sogar Sanktionen erhalten? Dann melden Sie uns Ihren Fall.
Sobald der neue Song bearbeitet, das letzte Foto geschossen oder das Video fertig geschnitten ist, sollen sie auf den bekannten Plattformen hochgeladen und geteilt werden. Dafür müssen sie seit kurzem erst einmal durch den "Upload-Filter". Lesen Sie hier, warum das so ist und wie Sie uns helfen können, zu überprüfen, ob diese auch wirklich das richtige herausfiltern.
Hintergrund: Plattformen sind urheberrechtlich verantwortlich für hochgeladene Inhalte
Mit dem neuen Urheberrechts-Diensteanbieter-Gesetz (UrhDaG) sind Plattformen wie YouTube oder Instagram urheberrechtlich verantwortlich für die Inhalte, die ihre Nutzer:innen hochladen - das betrifft beispielsweise Musik und Videos. Das bedeutet auch, dass die betroffenen Plattformen für die Urheberrechtsverstöße ihrer Nutzer:innen haften.
 
Plattformen versuchen daher nun mögliche Verstöße frühzeitig zu entdecken und präventiv gegen illegale Uploads vorzugehen. Weil die Menge an hochgeladenen Daten sehr groß ist, setzen sie dazu sogenannte Upload-Filter ein. In der Regel überprüfen diese Filter die Dateien dann automatisiert direkt beim Hochladen. Greift der eingesetzte Upload-Filter der Plattform, wird die Datei nicht hochgeladen.
Problem: Upload-Filter könnten auch zulässige Inhalte sperren

Auch Upload-Filter können unzuverlässig und ungenau sein. Plattformen könnten außerdem dazu neigen, mehr Inhalte auszuschließen als nötig, um Strafzahlungen zu vermeiden: Damit keine illegalen Uploads durchrutschen, könnten sie also auch legale Uploads unterbinden. Sollte das der Fall sein, betreiben Plattformen ein sogenanntes "Overblocking".

Overblocking bedeutet also, dass die auf den Plattformen eingesetzten Upload-Filter zulässige Inhalte blockieren. Die Filter wären also unzuverlässig und/oder so eingestellt, dass sie legale Uploads eher verhindern als illegale Uploads durchzulassen, weil Plattformen Strafzahlungen durch die neue Plattformhaftung vermeiden wollen.
So können Sie helfen: Haben Sie Anzeichen für ein Overblocking durch Upload-Filter bemerkt?

Unterstützen Sie die Marktbeobachtung der Verbraucherzentralen und des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) dabei, mehr Erkenntnisse zur Blockierung urheberrechtlich zulässiger Inhalte zu erhalten, indem Sie den untenstehenden Fragebogen ausfüllen.

Haben Sie Anzeichen für ein Overblocking durch Upload-Filter bemerkt? Melden Sie Ihren Fall

Bitte beantworten Sie für unsere Marktbeobachtung die folgenden Fragen. Laden Sie, wenn möglich, bitte auch Ihren Fall dokumentierende Unterlagen - beispielsweise Screenshots - zur Prüfung hoch.

Haben Sie seit August 2021 Erfahrungen mit Overblocking gemacht? Das heißt: Wurde Ihnen der zulässige Upload bei einer Musik- oder Videoplattform nicht gestattet oder Inhalte gelöscht, weil angeblich eine Urheberrechtsverletzung vorlag?

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Momentan sammeln wir Daten von Verbraucher:innen, die Erfahrungen mit Overblocking gemacht haben. Sollten Sie mit anderen Themen Probleme haben, können Sie sich gerne für eine Beratung an die Verbraucherzentrale wenden. Außerdem können Sie unser generelles Beschwerdepostfach nutzen.

 

Auf welcher Plattform trat das Problem auf?
Sie können auch mehrere Plattformen auswählen.

 

 

Bitte laden Sie relevante Unterlagen hier hoch.
Nur eine Datei möglich.
10 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: gif, jpg, jpeg, png, pdf, zip.

 

Haben Sie bereits mit Sanktionen - wie Account-Sperrungen, nicht mehr auffindbaren Inhalten oder anderen Einschränkung - auf Musik- oder Videoplattformen Erfahrungen gemacht, obwohl Sie Ihrer Meinung nach rechtskonforme Uploads durchgeführt haben?
Auf welcher Plattform kam es zu Sanktionen?
Sie können auch mehrere Plattformen auswählen.

 

 

Bitte laden Sie relevante Unterlagen hier hoch.
Nur eine Datei möglich.
10 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: gif, jpg, jpeg, png, pdf, zip.

 

Haben Sie Interesse an einer Beratung durch die zuständige Verbraucherzentrale in Ihrem Bundesland?
Darf Ihre Verbraucherzentrale Sie bei eventuellen Nachfragen zu dem geschilderten Fall kontaktieren?
Wenn Sie eine Beratung wünschen oder wir Sie kontaktieren dürfen, falls Rückfragen zu Ihrem geschilderten Fall bestehen, tragen Sie bitte hier Ihre Kontaktdaten ein.

 

* Pflichtfelder

 

Informationen zur Datenverarbeitung und zu meinen Widerspruchsmöglichkeiten finde ich in den Datenschutzhinweisen unter der Rubrik "Kontaktformulare und E-Mail-Kontakt".

Marktbeobachtung

Erkennen - Informieren - Handeln

Mit der Marktbeobachtung nehmen die Verbraucherzentralen und ihr Bundesverband (vzbv) den Markt unter die Lupe.
Wir analysieren Fälle, die Verbraucher uns melden und erkennen so früh strukturelle Probleme.

Helfen Sie uns mit Ihrer Beschwerde oder Ihrem Hinweis!

Hier geht´s zur
Marktbeobachtung