Zahlen Sie zu viel für Ihr Gas?

Ein Paar prüft die Rechung
Zahlen Sie zu viel für Ihr Gas?
Seitdem die CO2-Bepreisung Anfang 2021 eingeführt wurde, erhält das Team Marktbeobachtung Energie des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) immer wieder Beschwerden zu Gaspreiserhöhungen. Sind auch Sie davon betroffen?
Worum es geht
  • Mit dem neuen CO2-Preis sollen Anreize für den Umstieg auf klimafreundliche Energie-Alternativen geschaffen werden. Das bedeutet konkret: Fossile Brennstoffe wie Heizöl oder Erdgas werden seit 2021 mit einem zusätzlichen nationalen CO2-Preis versehen. Der Verbraucherzentrale Bundesverband unterstützt die CO2-Bepreisung, fordert allerdings die vollständige Rückerstattung der geleisteten Einzahlungen an die Gesamtheit der privaten Verbraucher:innen
  • Aktuell erhält der vzbv Beschwerden von Verbraucher:innen zu Gaspreiserhöhungen im Zusammenhang mit der Einführung der CO2-Bepreisung. Bei den Beschwerden geht es immer wieder um Preiserhöhungen trotz bestehender Preisgarantie und/oder ohne Hinweis auf das Sonderkündigungsrecht.
  • Die Weitergabe des CO2-Preises könnte im laufenden Vertragsverhältnis in einigen Fällen unzulässig sein. Das würde bedeuten, dass Verbraucher:innen zu viel zahlen.
  • Sind Mehrkosten durch den CO2-Preis Teil der Beschaffungskosten der Energieversorger? Dann wäre der CO2-Preis keine staatliche Abgabe und die Kosten dürften während der Laufzeit einer Preisgarantie nicht an Verbraucher:innen weitergegeben werden. Außerdem müssten Verbraucher:innen bei einer Preiserhöhung aufgrund von CO2-Kosten in der Regel auf ihr Sonderkündigungsrecht hingewiesen werden.
  • Der vzbv will deshalb prüfen, ob die gemeldeten Preiserhöhungen rechtmäßig sind.
So können Sie helfen
  • Bitte beantworten Sie für unsere Marktbeobachtung die untenstehenden Fragen und laden Sie bitte auch Ihre Vertragsunterlagen inkl. Preiserhöhungsschreiben zur Prüfung hoch. Selbstverständlich werden Ihre Unterlagen vertraulich behandelt und nach Prüfung auch wieder gelöscht.
Was passiert als nächstes?
  • Der vzbv überprüft alle eingesandten Unterlagen, um herauszufinden, ob die CO2-Kosten rechtmäßig an Verbraucher:innen weitergegeben werden.
  • Bei ausreichender Datenlage wird der vzbv eine Musterfeststellungsklage erwägen.

 

Damit für Verbraucher:innen Klarheit besteht, ob und ggf. in welcher Form sie im Rahmen von Gaspreiserhöhungen auch für die CO2-Bepreisung zahlen müssen, wollen wir hier Rechtssicherheit schaffen.

Unterstützen Sie die Verbraucherzentralen, damit Verbraucher:innen nicht zu viel für Gas zahlen.

Zahlen Sie zu viel für Ihr Gas?

Sie können die Marktbeobachtung unterstützen, indem Sie die Fragen beantworten und die relevanten Unterlagen (z. B. den Briefwechsel mit Ihrem Anbieter) hochladen.

Wird in Ihrem Haushalt Gas zum Kochen oder Heizen genutzt?
Bitte laden Sie Ihre Vertragsbestätigung inkl. der AGB hoch. 
Beliebig viele Dateien können hier hochgeladen werden.
10 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: gif, jpg, jpeg, png, pdf, zip.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Zu diesem Zeitpunkt prüfen wir nur die Preiserhöhungen von Gastarifen. Sollten Sie Probleme mit einem anderen Vertrag haben, können Sie sich gerne für eine Beratung an die Verbraucherzentrale wenden.

 

Haben Sie seit Ende 2020 eine Gaspreiserhöhung bzw. ein Infoschreiben zum CO2 Preis erhalten? Wenn Sie die Information über die Gaspreiserhöhung erst in der Rechnung erhalten haben, senden Sie uns auch gerne die Rechnung per Upload.
Bitte laden Sie das Gaspreiserhöhungs- bzw. Infoschreiben oder die Rechnung hier hoch. 
Bitte laden Sie Ihre Vertragsunterlagen inkl. der AGB hoch.
Beliebig viele Dateien können hier hochgeladen werden.
10 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: gif, jpg, jpeg, png, pdf, zip.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Zu diesem Zeitpunkt ist für uns entscheidend zu prüfen, ob Preiserhöhungen rechtmäßig an Verbraucher:innen weitergegeben werden. Sollten Sie andere Probleme mit ihrem Vertrag haben, können Sie sich gerne für eine Beratung an die Verbraucherzentrale wenden.

 

Haben Sie Interesse an einer Beratung durch die zuständige Verbraucherzentrale in Ihrem Bundesland?
Darf Ihre Verbraucherzentrale Sie bei eventuellen Nachfragen zu dem geschilderten Fall kontaktieren?
Wenn Sie eine Beratung wünschen oder wir Sie kontaktieren dürfen, falls Rückfragen zu Ihrem geschilderten Fall bestehen, tragen Sie bitte hier Ihre Kontaktdaten ein.
Ihre Daten

 

* Pflichtfelder

 

Informationen zur Datenverarbeitung und zu meinen Widerspruchsmöglichkeiten finde ich in den Datenschutzhinweisen unter der Rubrik "Kontaktformulare und E-Mail-Kontakt".

Marktbeobachtung

Erkennen - Informieren - Handeln

Mit der Marktbeobachtung nehmen die Verbraucherzentralen und ihr Bundesverband (vzbv) den Markt unter die Lupe.
Wir analysieren Fälle, die Verbraucher uns melden und erkennen so früh strukturelle Probleme.

Helfen Sie uns mit Ihrer Beschwerde oder Ihrem Hinweis!

Hier geht´s zur
Marktbeobachtung